JK-Fotografie.info

Alu-Cab Adventure 3 Hardtop für den Ford Ranger

Nach vierwöchiger Wartezeit habe ich Ende September mein, bei „Genesis Import“ bestelltes, Alu-Cab Adventure 3 Hardtop für meinen Ford Ranger erhalten.

Die Lieferung des Hardtops erfolgte aufgrund der Größe mit einer Spedition. Nach dem Auspacken ging es auch gleich an die Montage.

Zunächst war ich jedoch etwas enttäuscht, denn eine Einbauanleitung suchte ich leider vergebens. Auch auf der Internetseite von „Genesis Import“ fand ich nichts. So besuchte ich die Herstellerseite von Alu-Cab und wurde dort schließlich fündig.

Die Installation

Die Installation gestaltete sich dann jedoch recht einfach. Bevor das Hardtop aufgesetzt werden konnte, musste ich den Lastenbügel abbauen. Anschließend mussten vier massive Halterungen an den Originalpunkten auf der Ladefläche verschraubt werden. Nach dem Ausrichten des Hardtops konnte es mittels weniger Schrauben befestigt werden. Zusätzlich gab es noch zwei extra Halterungen zur Befestigung entlang der Seiten. Die Gesamtdauer der Einbauzeit betrug rund 120 Minuten.

Grundsätzlich kann das Hardtop alleine installiert werden. Aufgrund des Gewichts von etwas mehr als 57 Kilogramm macht es sich aber zu zweit wesentlich besser.

Verarbeitung des Hardtops

Im Großen und Ganzen bin ich mit der Qualität des Hardtops sehr zufrieden. Das komplette Hardtop besteht aus pulverbeschichtetem Aluminium. Die statische Dachlast beträgt 400 kg und die dynamische Dachlast 200 kg.

Innen und außen sind mehrere C-Profilschienen verbaut. An diesen können verschiedene Module von Alu-Cab integriert werden. Zusätzlich kann man aber auch eigene Erweiterungen anbauen. Dies geschieht mittels einer M8 Sechskantschraube.

Der Zugang zum Hardtop erfolgt über die drei Seitenklappen. Diese sind jeweils mit zwei Schlössern ausgestattet. Zusätzlich sind an jeder Seitenklappe zwei Gasdruckdämpfer verbaut.

Im Innenraum gibt es drei LED-Lampen. Diese werden über einen 12-Volt Anschluss betrieben.

Zum Thema Dichtheit kann ich bisher nur sagen, dass es umlaufend eine massive Gummidichtung gibt und die Klappenöffnungen mit durchgehenden Scharnieren ausgestattet sind.

Bei leichten bis mittleren Niederschlag konnte ich bisher keinen Wassereintritt auf der Ladefläche feststellen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Alu-Cab Hardtop kostet in der Grundausstattung zirka 2990 Euro (für die Doppelkabine). Bei der Bestellung kann man zwischen den Farben schwarz und silber wählen. Zudem hat man die Wahl zwischen glatten und geriffelten Seitenblechen.

Zum Kaufpreis kommen noch die Transportkosten für die Spedition hinzu.

Fazit

Weshalb ich mich für Alu-Cab entschieden habe? Die Stabilität des Aluminiumhardtops gegenüber einem Hardtop aus Kunststoff / GFK ist in meinen Augen ein absoluter Pluspunkt. Das Dach kann ohne größere Bedenken mit mehreren Personen belastet werden. Nützlich finde ich auch die C-Schienen. Hier kann man zum Beispiel Lampen oder andere Zubehörteile befestigen.

Fotos: medien-partner.net Stefan Eberhardt

« 1 von 7 »