JK-Fotografie.info

Klettersteigen: Monte Roen Klettersteig am Mendelkamm in der Südtirol in Italien

Klettersteigen und wandern in der Südtirol in Italien. Nach einiger Recherche im Internet haben wir uns für den „Roen Klettersteig“ (Rhönberg Klettersteig) am Mendelkamm entschieden.

Mit dem Auto fuhren wir bis zur Talstation des Mendel-Sesselliftes. Leider war die Sesselliftbahn außer Betrieb. So mussten wir den Zustieg zum Klettersteig zu Fuß bewältigen. Unser erstes Ziel war die „Malga Romeno“-Hütte unterhalb des „Monte Roen“. Hier gab es für uns beide noch eine kurze Stärkung bevor es weiter ging. Nächster Stopp nach rund 20-minütigem Fußmarsch war die „Überetscher Hütte“. Hier startete unsere eigentliche Klettersteig Tour.

Gleich zu Beginn ging es steil nach oben. Nach zirka 200 Metern erreichten wir den versicherten Teil des Klettersteigs. Von hier aus ging es in recht steilen Passagen immer weiter bergauf. Die Schwierigkeit des Klettersteigs bewegte sich immer zwischen A und B. Der komplette Steig ist gut ausgebaut und gesichert. Nur einige wenige Passagen sind ohne Sicherungen. Aufgrund des losen Gesteins ist das Tragen eines Helms empfehlenswert.

Während des Aufstiegs ging es immer höher hinaus. Belohnt wurden wir zwischendurch immer wieder durch spektakuläre Aussichten ins Tal und eine atemberaubende Landschaft. Höhepunkt war natürlich der Gipfel samt Gipfelkreuz auf einer Höhe von 2064 Metern.

Der Abstieg erfolgte über den Weg 500 zur „Malga Romeno“-Hütte. Von hier aus ging es wieder zurück zum Parkplatz an der Talstation.

Alternativ könnte man auch den Gamssteig zum Abstieg nutzen und würde wieder an der „Überetscher Hütte“ ankommen.

Insgesamt wanderten und kletterten wir 17 Kilometer. Dabei bewältigen wir von der Talstation bis zum Gipfelkreuz insgesamt rund 700 Höhenmeter und weitere 700 Höhenmeter im Abstieg. Der Klettersteig machte davon rund 300 Höhenmeter im Aufstieg aus.

Zusammengefasst ist der „Roen Klettersteig“ (Rhönberg Klettersteig) eine wunderschöne Tour. Nur der Zustieg zum Klettersteig ist etwas lang. Entschädigt wird man dafür mit einem wunderschönen Ausblick und vielen spannenden Kletterelementen.

« 1 von 35 »