JK-Fotografie.info

Höckerschwan (Cygnus olor) mit Küken am Gondelteich in Sömmerda

Höckerschwan (Cygnus olor) mit Küken am Gondelteich in Sömmerda. Die Mutter mit ihren fünf Küken schwamm zunächst auf dem Gondelteich. Später kam sie mit ihren Jungtieren auf die Wiese und sucht nach Nahrung. Ab und zu kam sie auf mich zugelaufen und signalisierte mir mit ihrem fauchen das ich weggehen sollte. Auch die Enten jagte sie mit dem fauchen davon. Die Jungtiere machten liefen über die Wiese und erkundeten alles neugierig.

Der Höckerschwan kann eine Körperlänge von bis zu 160 cm erreichen. Die Flügelspannweite beträgt dabei bis zu 240 cm. Das Gewicht eines ausgewachsenen Höckerschwans kann bis zu 13,5 Kilogramm betragen. Schwäne erreichen ein Alter zwischen 16 bis 20 Jahren. Häufig haben sie ein Leben lang ein und denselben Partner. Stirbt dieser einmal, so können Schwäne in eine Trauerphase verfallen.

Der Höckerschwan hat seinen Namen, da er über dem Schnabel einen Höcker hat. Bei männlichen Tieren ist dieser ausgeprägter als bei weiblichen Tieren.

Die jungen Schwanküken kommen in der Farbe grau oder weiß zur Welt. Da sie Nestflüchter sind können sie gleich schwimmen und suchen sich ihre Nahrung selbstständig. Zu den Feinden der Schwäne gehören unter anderem der Fuchs, der Seeadler und der Marderhund. Der Schwan ist in Mitteleuropa auf viele Seen, Teichen, Flussläufen und Feuchtgebieten zu Hause.

« 1 von 17 »